Giraffen

2006 bis hoffentlich Oktober 2011

Zum Anfang meines Studiums wollte ich ein Afrikabild mit Giraffen malen.

Ich bin, was das Malen angeht ein sehr ungeduldiger Mensch, ich kann es kaum erwarten das Bild endlich fertig zu sehen. Und dementsprechend schnell male ich und dementsprechend "toll" sehen sie meist auch aus.

Das ist 2006 bei rausgekommen, wie gesagt, nicht wirklich hübsch:

Giraffen im Jahr 2006

Im Mai 2011 hatte ich dann endlich Gelegenheit die Sünde meiner Ungeduld zu überarbeiten:

Erste neue Schicht und Holzfiguren - Mai 2011

Im Baumarkt habe ich Holzfiguren entdeckt. Dreimal dürft Ihr raten, welches Motiv ... richtig, Giraffen :-D

Und einen Akazienbaum. Lange habe ich überlegt wie ich die Figuren auf der Leinwand fixiere. Einfach ankleben ist nicht meine Art, bei mir muss es extravagant sein.

Ich habe vor, die Figuren indirekt zu beleuchten. In einem sehr bekannten Ramschladen mit dem Elefanten habe ich zwei Mikro-LED-Lichterketten mit Batteriebetrieb erstanden. Als mir der Gedanke kam "hey, die kannste ja zusammenlöten und eine große Lichterkette draus machen" bin ich in den Baumarkt gestürmt und habe mir eine Lötstation, Lötzinn und Kupferdraht gekauft.

Zweite neue Schicht ohne Holzfiguren - Mai 2011
Meine Lötstation

Dem Akazienbaum habe ich mit Strukturpaste eine leichte Baumstruktur gegeben. Zuletzt habe ich die Holzfiguren mit schwarzer Acrylfarbe angemalt und mit Klarlack matt überzogen.

Mit Heißkleber habe ich die Mikro-Leds an die Holzfiguren aufgeklebt. 
Kleine, runde Holzplättchen habe ich mit Holzkleber als Abstandhalter ebenfalls auf die Holzfiguren aufgeklebt.

Als Gegenstück wird dann auf der Leinwand ebenfalls ein Holplättchen aufgeklebt.

Wirklich schwierig war die Überlegung mit dem Lichtschalter. Vorne auf die Leinwand einen Batteriekasten anzubringen sieht nicht sehr schön. Also muss der Batteriekasten nach hinten. Aber man will ja nicht jedesmal die Leinwand umdrehen, um die Lichter anzumachen *grübel* *denk* Der Batteriekasten muss nach hinten, aber ein Schalter muss nach vorne...

Im Elektroladen meines Vertrauens habe ich Lichtschalter für Puppenstuben gekauft. Ein kleines Holzbrettchen mit Langloch ergibt das Gegenstück hinter der Leinwand. Dank meiner Lötstation und der Hilfe meines Freundes konnte ich dann den Lichtschalter in den Stromkreis integrieren.

Insgesamte Aufrufe der Seite:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrike Kurze