Akt in Groß

März 2009

Meine Schwiegermutti in Spe frug mich, ob ich nicht eine nackige Dame für ihren Mann zeichnen könnte. Das lass ich mir nicht zweimal sagen!

Auf die Frage "Wie groß darf es denn maximal werden?" kam die verheerende Antwort "Je größer umso besser". Man muss dazu sagen ich habe einen Hang zum übertreiben...

Vorlage

Zunächst bin ich losgezogen um eine ordentliche Vorlage zu finden. Das hatte ich mir eindeutig einfacher vorgestellt, denn nackte Menschen gibt es im Internet wie Sand am Meer. Es sollte ein Stilvolles, nicht obszönes Bild werden.

Nach mehr als 2 Monaten Suche, bin ich dann im Playboy fündig geworden.

Mein Arbeitsplatz

Von meinem damaligen Ausbilder habe ich eine ganze Rolle Plotterpapier geschenkt bekommen. Von dieser Rolle habe ich einen ordentlich großen Streifen abgeschnitten und an die Wand unserer damaligen WG genagelt. Die genauen Maße weiß ich leider nicht mehr, vielleicht ca. 2x1m.

Um meine Vorlage gut abzeichnen zu können, habe ich mein Blatt mit Faden in mehrere Abschnitte unterteilt.

Das Bild habe ich mit Bleistift vorgezeichnet und mit Kohle fertig ausgearbeitet.

Meine Schwiegerellis in Spe haben sich das Bild dann noch rahmen lassen. Leider war es für den Rahmen zu groß, sodass es gekürzt werden musste. Es hängt jetzt bei ihnen im Flur und alle die zu Besuch sind kommen an diesem nicht vorbei :-)

Gerahmt und aufgehangen

Insgesamte Aufrufe der Seite:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrike Kurze